Pressemeldungen  
Museeumsbahn Buckow
Berliner Morgenpost, 23.12.99
Kurstadt Buckow
Berliner Morgenpost, 29.12.99
Wasserversorgng der "Kneipp'schen Becken" unklar,
Berliner Morgenpost, 17.11.99
Schweitzer Haus wird Sitz der Naturparkverwaltung,
Berliner Morgenpost, 08.11.99
Rettung für das Schloss Prötzel,
Berliner Morgenpost, 23.09.99
Ein Hauch von Rilke,
Berliner Morgenpost, 21.09.99

Neues aus Buckow und dem Amt


  • 27.12.1999, die auf der Landtagssitzung verabschiedete Prioritätenliste verrät die im kommenden Jahr zu erwartenden kommunalen Investitionen. So wird der Egon-Erwin-Kisch Weg in Bollersdorf ausgebaut und damit das Restaurant und Hotel "Johst am See" besser erreichbar. In Buckow wird die Stadt für weiter 300.000 DM verschönert, in Klosterdorf das Feuerwehr-Gerätehaus saniert und in Rehfelde der Radweg "R1" im Bereich Herrensee in Angriff genommen.


  • 14.12.1999, der Abfallratgeber verrät: es gab einige Änderungen in der Müllentsorgung. So wird nun in Buckow der Hausmüll an einem Tag abgeholt. Die Entsorgungstermine finden Sie wie bisher unter REGION / TERMINE


  • 13.12.1999, 19.30 Uhr war es der Luftwaffe erneut ein Bedürfniss, Tiefflüge über dem Buckower Kessel durchzuführen. Diesmal war es zwar nur einer, aber die Zeiten, als regelrechte Verfolgungen über dem immel des Schermützelsees stattfanden sind nicht sehr lange her.


  • 08.12.1999, der Museeumsbetrieb der Kleinbahn zwischen Buckow und Müncheberg wird vorraussichtlich an den Sommerwochenenden aufgenommen. Ein Verein zur Realisierng dieses Projektes ist derzeit in Gründung. Vereinsvorsitzender ist der Amtsleiter des Amtes Märkische Schweiz.


  • 18.11.1999, (16.11.99) ... und pünktlich zum ersten Wintereinbruch wurde auch noch die Böschung bepflanzt.


  • 16.11.1999, neue größere Hinweisschilder wurden heute an der Bollersdorfer Kreuzung aufgestellt. Der Kreisverkehr ist nun unübersehbar.


  • 31.10.1999, das zweite Auto das am 29.10. auf dem Bollersdorfer Kreisel landete, kam ebenfalls aus Richtung Prötzel. Millionengrab Kreisverkehr ?


  • 30.10.1999, die Gemeinde Werder ist mit dem eilig gefassten Beschluss zum Windpark am Ort zufrieden. Die Windräder hängen nun wieder in der Luft. Der Entwurf des Bebauungsplanes und des Grünordnungsplanes liegen trotzdem in der Außenstelle des Amtes Märkische Schweiz (Rehfelde, Elsholzstr. 4) aus.


  • 11.10.1999, das erste Auto landete vor kurzem auf dem Bollersdorfer Kreisel. Die Beschilderung erlaubt ja auch eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.


  • 28.09.1999, dem MOZ-Fotografen Sergej Scheibe fiel vor wenigen Tagen das mit Stausberg (ohne r) beschriftete neue Richtungsschild am Bollersdorfer Kreisel auf.
    In der Ausgabe vom heutigen Tage "schiessen" die Redakteure allerdings den orthographischen Vogel ab. Immerhin hat die Märkische OderZeitung diesen Fall "aufgedeckt". In selbiger Ausgabe der Regionalseite (Barnim-Echo) schrumpft die Geschichte der Buckower Kleinbahn auf 70 Jahre (der elektrische Betrieb wird 70), Die Satz-Fehler (umgs. Druckfehler) überließt man ja schon. Der journalistische Stil nähert sich aber immer mehr dem Niveau der Boulevardpresse. Der eigene Slogen: "Kompetenz in Ostbrandenburg" lässt jedoch andere Ziele erahnen (und deren baldige Erreichbarkeit erhoffen).


  • 20.09.1999, Naturparkverwaltung macht wieder Öffentlichkeitsarbeit
    Die Naturparkverwaltung nutzte die Gunst der Stunde und konnte ihren Infostand im Obi-Markt Strausberg aufstellen. An den Wochenenden ist er derzeit auf Dorffesten im Einsatz. Für die Bewohner der Region ist er allerdings schon altbekannt. Aktualisierungen und Ergänzungen konnten bis jetzt nicht verwirklicht werden.

    no comment


  • 10.09.1999, neuer Sitz der Naturparkverwaltung im Bau
    Die Außenmauern des Neubaus der Naturparkverwaltung und der Naturwacht auf dem Gelände des "Schweizer Hauses" stehen bereits. Wir hoffen doch, dass alle Bewohner und Besucher der Region von der Naturparkverwaltung zum bvevorstehenden Richtfest eingeladen werden. ;-)


  • 29.08.1999, Waschbären haben Hochkonjunktur
    Die Waschbären, eine vom Menschen geschaffene Plage der Märkischen Schweiz, lassen sich erneut begutachten. Besonders die Jungtiere haben keine Scheu vor Menschen und eignen sich fast als Kuscheltiere oder Katzenersatz. Der Wurmbefall sei aber zu bedenken. (Foto)


  • 21.08.1999, Bollersdorfer Kreisel halbseitig gesperrt
    Zur Anbindung des Bollersdorfer Kreisels an die Landstraßen ist die Straße zwischen Bollersdorf und dem westlichen Kreisel gesperrt. Die Umleitung von und nach Bollersdorf, Pritzhagen, Reichenberg erfolgt über Buckow. Am folgenden Tag gab es dann auch schon einen Zusammenstoß zwischen einem Baum und einem BMW am westlichen Ortseingang Buckows.


  • 04.08.1999, Bollersdorfer Kreisel halbseitig gesperrt
    Zur Anbindung des Bollersdorfer Kreisels an die Landstraßen ist die Straße zwischen Ruhlsdorf und dem östlichen Kreisel gesperrt. Die Umleitung von und nach Strausberg erfolgt über Klosterdorf.


  • 15.07.1999, neuer Sitz der Naturparkverwaltung im Bau
    Das seit 1990 geplante Informationszentrum der Naturparkverwaltung auf dem Gelände des ehemaligen "Schweizer Hauses" ist nun, fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, im Bau. Derzeit wird das Fundament vorbereitet. Die Fertigstellung des Baus sollte bereits 1998 erfolgen.

    Bauschild der NPV


  • 29.06.1999, Manfred Werner, neuer Bürgermeister Waldsieversdorfs
    Mit dem 31.07.99 verabschiedet sich Erich Ritter als Bürgermeister Waldsieversdorfs. Sein Nachfolger wird Manfred Werner, der bisher 28 Jahre in Waldsieversdorf lebte.


  • 29.06.1999, Buckower Rosentage, die Kleinbahn fuhr für einen Tag
    Ohne großen Presserummel durfte die Buckower Kleinbahn zwischen Müncheberg und Buckow für einen Tag verkehren. Der Eisenbahnverein war über das mangelnde Interesse der Lokalpolitik verärgert. MOZ, 29.06.99


  • 29.06.1999, Stadtsanierung in Buckow
    Die Neue Promenade ist Buckows schönste Straße. Die Einschätzung. ob sie bereits eine Vorbildwirkung hat, sei jedem selbst überlassen. Vorbildlich ist die Umsetung der Fahrbahn, dessen Kopfsteinpflaster sich mit hoher Qualität an das historische Stadtbild anpasst. MOZ, 29.06.99


  • Berliner Straße, Buckow
    Inzwischen kommt in der Stadt Buckow erneut Ärger über den Verkehr auf; die Berliner Straße ist dem Verkehrsstrom kaum mehr gewachsen [wie eigentlich die gesamte Stadt Buckow]. Der Ortsverband der CDU hat unter den Anwohnern eine Umfrage gestartet, die nun der Stadtverortnetenversammlung "übermitteltt" wurde. Angesichts leerer Kassen ist eine Totalsanierung nicht vorstellbar. An das 30 km/h Limit (KiTa) halten sich nur wenige Verkehrsteilnehmer. MOZ, 02.06.99
    PS. Wer in Buckow weilt, und sich eine sanierte Straße ansehen möcht, dem sei als Neagtivbeispiel die Lindenstraße in Höhe der REHA-Klinik ans Herz gelegt. Sie wurde mit Eröffnung der REHA-Klinik erneuert, inzwischen aber auch mit einer Asphalt-Decke ausgebessert.







    BUCKOW